Über mich

Hallo du! Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Herzlich willkommen auf herzweich. Ich bin Vanessa, 26 Jahre alt und lebe in Nürnberg. Die Idee diesen Blog zu schreiben ist noch ganz jung. Ich beschäftige mich schon seit ca. zwei Jahren mit folgenden Fragen: Welche Dinge tun mir gut? Welche Unternehmungen erwecken positive Gefühle in mir? Bei welchen Gedanken schleicht sich ein Lächeln auf meine Lippen?

Das sind Fragen, die wir uns wahrscheinlich alle im Laufe des Lebens stellen. Im Grunde wollen wir ja alle glücklich sein und alles dafür tun, dass das so wird oder es so bleibt. Dass es uns gut geht und wir unser Leben mit Menschen, Dingen, Unternehmungen und Gedanken füllen, die uns gut fühlen lassen.

Warum „herzweich“, fragst du dich? Ich bin Yogalehrerin und was der Begriff „Yoga“ alles beinhaltet und dass es im Grunde nicht nur um die Übungen auf der Matte geht, sondern Yoga eine Lebenseinstellung ist, bin ich grade erst dabei zu lernen. Es ist eine unglaublich spannende Reise, die ich gerne für dich und mich hier festhalten möchte. Als Yogalehrerin habe ich gelernt, die Asanas richtig anzusagen, damit die Schüler wissen, wie sie ihren Körper am besten ausrichten. Die letzte Ansage, die in fast jeder Yogahaltung am Ende angesagt wird (zumindest in dem Yogastudio, in dem ich seit zwei Jahren bin und auch die Yogalehrerausbildung gemacht habe) ist: Herz weich. Auf körperlicher Ebene bedeutet das, dass die Schulterblätter hinten zusammengenommen werden, um so den Brustkorb nach vorne zu bringen. Gefühlsmäßig bedeutet es, die Yogapraxis mit ganzem Herzen durchzuführen und sich durch das Nach vorne bringen des Brustkorbs etwas Höherem im Leben zu widmen. Im Yoga geht es nämlich vor allem um die Einstellung, mit der man Yoga praktiziert. Das unterscheidet das Yoga dann auch von einer „normalen“ Sportart.

Also kurz gesagt: „Herz weich“ bedeutet für mich, ich empfange alles, was mir guttut. Ich gebe alles, was ich Gutes geben kann. Wichtig ist es also, herauszufinden, was mir guttut.

Das Wissen um die Dinge, Unternehmungen, Menschen und Erfahrungen, die mich gut fühlen lassen, kann in schwierigen Situationen im Leben von großem Wert sein. In dunkleren Momenten kann ich die Erinnerungen an die schönen Momente hervorholen und mir denken: Das kommt wieder. Immer wieder. Egal wie lange die dunkleren Zeiten andauern oder in welcher Krise du vielleicht gerade steckst: Die schönen Dinge im Leben sind immer da. Nur manchmal können wir sie vielleicht nicht sehen. Und das ist der springende Punkt: Wenn wir uns in guten, fröhlichen, glücklichen oder auch einfach nur stinknormalen Alltagssituationen die Schönheit des Lebens bewusst machen, hilft uns das vielleicht über die ein oder andere Krise oder einfach mal blöde Tage, die es auch geben darf, hinweg.

Diese Momente, Geschichten und Erlebnisse möchte ich hier mit dir teilen. Momente, die mich im positiven Sinne bewegt haben. Geschichten, die mich überrascht und fasziniert haben und Erlebnisse, an die ich gerne zurückdenke. Da ich sehr gerne reise, werde ich auch meine Erlebnisse auf meinen Reisen mit dir teilen. Es wird auch um Yoga und Achtsamkeit gehen. Alles, was mir selbst gefällt und wovon ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass es mich erfüllt hat. Diesen Blog möchte ich zu einem Wohlfühlort machen, von dem du dir Inspiration für eigene positive Momente, Geschichten und Erlebnisse holen kannst. Denn eins kann ich dir bereits jetzt sagen: die positiven Seiten des Lebens sind immer da. Es kommt nur darauf an, ob wir sie sehen oder nicht, ob wir ihnen einen festen Platz in unserem Leben geben oder nicht. Und wenn du durch diesen Blog inspiriert wirst, die positiven Seiten deines Lebens zu suchen, zu finden und wertzuschätzen, dann habe ich alles richtig gemacht.

Ich wünsche dir viel Spaß, meinen Blog zu durchstöbern.